Back to Top

Wakepark Thulba steht zum Verkauf

30.September 2020

Wer erinnert sich daran, wo Steffen Vollert seine ersten Runden – auf Wasserski – gedreht hat? Richtig, am Wakepark Thulba. Und genau dieser Lift, der so eine bedeutende Rolle in der Geschichte des Wakeboardens in Deutschland gespielt hat, steht nun zum Verkauf. Wenn du also schon immer davon geträumt hast, mal selbst Wakepark-Besitzer zu sein, dann solltest du hier aufmerksam lesen.


Der Ausblick vom Motormast des Wakepark Thulba – ein Traum

Der Wakepark Thulba direkt an der A7 zwischen Würzburg und Fulda, ganz zentral in Deutschland und neuerdings – nach dem Brexit – auch am geografischen Mittelpunkt Europas gelegen, blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Der Lift wurde als weltweit elfter seiner Art, 1974 von der Firma Rixen erbaut. Zudem war es der erste See, der extra für eine Anlage ausgehoben und mit einer Insel in der Mitte geplant wurde. Bruno Rixen war nicht umsonst sehr stolz auf dieses Projekt und über die 46 Jahre seines Bestehens wurde hier viel aufgebaut.

Nachdem der heutige Besitzer, Tom Golla, den Lift 1997 übernahm, ist weiter viel passiert. Die ersten Features wurden bereits Anfang des neuen Jahrtausends gebaut und durch die Crew der Rope Addicts, zu der auch Steffen Vollert zählte, bekam der Wakepark auch über die Grenzen hinweg Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt Dank des Videoparts der Thums Brüder, Sebi und Andy, in Ticket, einem legendären Film aus der frühen deutschen Wakeboard-Historie und durch diverse Videos von Tobi Rittig, der zeitweise auch als Pächter des Lifts aktiv war.


Wassersport ist nasser Sport

Der 4-Master mit einer Länge von rund 700 Metern und einer Umlaufseilhöhe von 10 Metern ist sehr beliebt. Wakeboarder aus ganz Deutschland kommen immer wieder gerne nach Thulba und Dank der Hütten direkt am See, bietet es sich auch an, hier gleich mehrere Tage zu verbringen. Der besondere Charme der insgesamt über zehn selbstgebauten Features ist dabei nach wie vor ein Grund dafür. für die auch die Locals ihren See lieben.

Nun will Tom, nachdem er den See zwischenzeitlich zweimal verpachtet hatte, verkaufen. Jeder der weiß, wie schwer es in Deutschland ist, die Genehmigung für einen Wakepark zu bekommen und auf der Suche nach einem solchen Business ist, dürfte nun hellhörig werden. Vielleicht kann sich der Traum vom eigenen Park hier ja bald erfüllen.


Wenn man gerade nicht auf dem Wasser ist, kann man hier die Action hautnah verfolgen

Was außer der Liftanlage, dem umfangreichen Leihmaterial, den Umkleiden und sonstigen Räumlichkeiten sonst noch Teil des Angebots ist, erfahren ernsthafte Interessenten bei Tom direkt. Für Anfragen bitte unter folgender E-Mail-Adresse melden: wakepark-thulba@gmx.de – dort können auch alle weiteren Fragen geklärt und ein detailliertes Exposé angefordert werden.

Bleibt zu hoffen, dass sich schon bald ein neuer Besitzer für den Wakepark Thulba findet, der diesen Spot, der so viel Geschichte mitbringt, übernimmt und erfolgreich weiterführt. Viel Erfolg schon jetzt dafür – wir freuen uns auf einen neuen Betreiber im Cable Mekka! Und Tom wünschen wir für den wohlverdienten Ruhestand nur das Beste.

Und für alle, die nun Sorge haben: natürlich wird Tom den Lift auch im Jahr 2021 betreiben, wenn sich bis dahin kein neuer Besitzer findet. Man kann aber davon ausgehen, dass so ein lukratives Angebot nicht all zu lange auf dem Markt ist.

Latest News