Back to Top

Supieria: Alles zum neuen Wakepark in Rostock

20.Mai 2021

Wann immer ein neuer Wakepark im deutschsprachigen Raum geplant wird, werden Wakeboarder im ganzen Land neugierig. Das Projekt um das es hier geht, ist aber eigentlich garnicht so neu. Schon vor über einer Dekade war davon die Rede, dass in der Hansestadt Rostock ein Cable gebaut werden soll. Genauer gesagt auf der Warnow, angeschlossen an den IGA Park, wo 2003 die Internationale Gartenschau stattfand.


DER WAKEPARK AUF DER WARNOW STEHT  | Foto: Supieria

Jetzt werden die Träume also Realität. Die Macher des Pangea Festivals, das sich in der Gegend um Rostock und darüber hinaus über Jahre nicht nur bei Wakeboardern einen Namen gemacht hat, gehen hier neue Wege. Supieria nennen sie den Spot, der mehr als nur Wakepark sein wird. Projektmanager Ole Steingräber, der selbst schon lange Teil der Wakeboard-Community ist, beantwortet im Interview ein paar Fragen rund um das erste Fullsize Cable auf einer offiziellen Wasserstraße in Deutschland.

Hey Ole. Supieria klingt ungewöhnlich. Wie kamt ihr auf den Namen?

Uns war wichtig, dass sich der Name einprägt und das geht am besten mit einem Kunstwort. Der Fokus liegt dabei auf dem Wort Pier, das den Bezug zur eindrucksvollen Seebrücke im IGA Park herstellt. Auf dieser werden wir ab 2022, wenn sie fertig erneuert wurde, unseren kompletten Ablauf abhalten. Vom Ticketing, Verkauf, Duschen & Umkleiden bis hin zur Gastro und auch der Zugang zu unseren Attraktionen auf dem Wasser wird vom Pier aus sein.

Der Spot am IGA Garten war schon vor vielen Jahren im Gespräch. Warum eignet er sich so gut?

Das stimmt. Die liebe Brita Schipner, die die Wasserskiseilbahn Neubrandenburg und Ski Rixen in Deerfield, USA betreibt, hatte den Spot schon vor rund 15 Jahren ins Gespräch gebracht. Wer einmal vor Ort war, wird es sofort merken was die Anlage so magisch macht. Die einzigartige Kulisse zwischen Industriehafen auf der einen und der Natur des IGA-Parks, mit Sandstrand, Natur pur und dem Museumshafen auf der anderen Seite – einfach verrückt.

Die Kulisse ist wirklich beeindruckend. Wie habt ihr jetzt den Genehmigungsprozess gemeistert?

Genehmigungstechnisch war die Realisierung ein wirklicher Aufwand. Über 1 1/2 Jahre musste der Spot biologisch begutachtet werden. Des weiteren hatten wir Anträge auf mehreren Behörden-Ebenen. Aber alle Beteiligten mit denen wir Kontakt hatten, haben uns aufgezeigt, was zu tun ist und was sie von uns benötigen um so das Projekt zu realisieren. So war es letztlich zu bewerkstelligen.

Die Masten des großen Lifts stehen auf Stützen. Wie kommt es dazu?

Da wir uns in einer Bundeswasserstraße befinden, haben wir besondere Auflagen erhalten. Wir mussten uns entscheiden, ob wir die Anlage nach jeder Saison ab- und vor der neuen Saison wieder aufbauen (Anm.: Wie es zum Beispiel beim Wasserskilift in Wien der Fall ist) oder ob wir sie gleich eissicher aufstellen. Wir haben uns für die dauerhafte Variante entschieden. So mussten die Masten der Wasserskianlagen auf bis zu 18 Meter lange Stahlpfähle gestellt werden, die 2 Meter über der Wasseroberfläche rausschauen.


UNGEWÖHNLICHER ANBLICK: DER 6-MASTER IN ROSTOCK STEHT AUF PFÄHLEN | Foto: Spethmann

Ihr habt euch für einen großen Lift von WakeparX und ein System 2.0 als Zweimast-Anlage entschieden. Welche Features dürfen die Wakeboarder im Wakepark erwarten?

Der Park und auch die Startplattform kommen von UNIT Parktech. Das Setup wird einen Mix bieten, der für jedes Fahrerlevel geeignet ist. Highlights sind unter anderem ein Maryh Rougier Signature Feature und ein Downrail aus der Street Series. Aber natürlich fehlen auch Boxen, Kicker und was sonst so Spaß macht, nicht. Jeder soll bei uns eine gute Zeit haben.

Was ist drumherum sonst noch so geboten?

“Drumherum” können wir sogar wörtlich nehmen. Wir legen um die 616 Meter lange Anlage einen Schwimmsteg, damit unsere Besucher sicher und bequem wieder zum Start zurücklaufen können. Diese und zudem eine ganze Menge UNIT Wave Breaker werden für beste Bedingungen im Wakepark sorgen. Aber auch sonst bieten wir einiges. 2021 wird es einen Aquapark, einen SUP-Verleih, Yoga, Volleyball und Roundnet am Strand geben. Ab 2022 werden wir unseren Wasserpark vervollständigen: dann werden noch drei echt verrückte Rutschen, ein Blubb-Kissen und weitere Attraktionen folgen.

Danke Ole und viel Erfolg für euch. Ein guter Einblick, der sicherlich Lust auf einen Besuch macht.

Los geht es am Pfingstwochenende. Genauer am Sonntag, 23. Mai 2021. Ab dann können bei Supieria Rostock fleißig Runden gedreht werden. Mit etwas Glück kannst du deine erste Tageskarte sogar gewinnen. Hier geht’s zum Gewinnspiel das bis 01. Juni 2021 auf Facebook und Instagram läuft.

Alles weitere zum Park findest du auf der Spotsite oder supieria.de.

Latest News