Back to Top

Photo-Story: FOUR WAKEPARKS IN ONE DAY

11.Oktober 2020

Für Wakeboarder ist Deutschland und Österreich eine ziemlich perfekte Region. Warum? Vielerorts kann man im Cable Mekka innerhalb kürzester Zeit gleich mehrere Wakeparks erreichen und hat somit die Qual der Wahl. Das geht so weit, dass man an einem Tag sich nicht unbedingt auf den Besuch eines Spots beschränken muss.

Sabrina Zistig und Nils Ritzmann haben den Test gemacht und – zugegebenermaßen in der Region mit der höchsten Wakeparks-Dichte überhaupt, NRW – an einem Tag gleich vier Spots besucht. Klingt nach einem sehr coolen Erlebnis und da Fotograf und Filmer Chris Lehnert die beiden, die an den ersten zwei Anlagen auch noch von Liam Rundholz begleitet wurden, auf Schritt und Tritt verfolgt hat, gibt es auch den Beweis in Form einer Photo-Story dazu.

Langenfeld, 6 Uhr Morgens. Die Neos sind nötig, aber noch trocken. Ab auf’s Wasser!

Und dann geht es weiter zur Blauen Lagune nach Wachtendonk. Ankunftszeit: 10 Uhr.

14 Uhr: Hallo Duisburg. The Bricks wartet als dritter Spot auf Sabrina und Nils.

Drei Wakeparks sind nicht genug. Also geht es noch zum Homespot von Sabrina: Wasserski Bleibtreusee. Hier geht’s um 18 Uhr weiter.

Wem die Foto-Story getaugt hat, der sollte sich nun noch das Video dazu reinziehen. Das findest du hier.

Danke an den Einsatz der ganzen Crew: sowohl denen die auf dem Wasser Gas gegeben haben, als auch Chris Lehnert hinter der Cam und den fleißigen Helfern vor Ort. Mal schauen, ob da noch mehr als vier Spots an einem Tag möglich sind?!

Latest News