Back to Top

Deine Checkliste für den Wakepark Roadtrip

Egal ob du dich nur für einen Tag, ein Wochenende oder länger auf den Weg machst; ein paar Dinge solltest du definitiv nicht vergessen. Die Checkliste hilft dir dabei.

  • Wakeboard & Co.: Es klingt so logisch, aber selbst das ist schon dem ein oder anderen passiert. Dein Board, Bindung und was sonst so dazugehört solltest du als erstes packen. Wenn du eine Boardbag hast, ist vielleicht eh schon alles beisammen.
  • Neoprenanzug & Poncho: Auch wenn es am schönsten ohne Neo ist, hält der dich warm und länger fit. Wenn du mehrere hast, pack sie ein, denn das unangenehme Gefühl sich in einen nassen Neo zu zwängen kennen wir alle. Viele Anlagen haben aber auch einen Neo-Trockner – frag doch nach. Ein Poncho ist zudem in Pausen immer super praktisch.
  • Ticket buchen: Sehr viele Parks ermöglichen mittlerweile die Onlinebuchung der Tickets. An manchen ist es sogar zwingend notwendig. Erkundige dich vorab, denn so gehst du sicher vor Ort nicht enttäuscht zu werden.
  • Jahreskarten-Nachweis: Wenn du an deinem Homespot eine Jahreskarte hast, dann nimm den Nachweis dazu auf jeden Fall mit. Einige Lifte des Cable Mekka haben sich zur „Jahreskarte on Tour“ zusammengeschlossen, wodurch dir an anderen Parks beim Besuch Rabatte gewährt werden.
  • GoPro & Fotokamera: Auf jeden Fall für dein eigenes Archiv, aber vielleicht ja auch um deinen Kumpels während und nach dem Trip zu zeigen, was du für eine gute Zeit hattest, solltest du dran denken die Tour zu dokumentieren.
  • Camping, Zimmer oder Hotel: Buche vorab, damit du keine böse Überraschung erwartest, wenn nichts mehr frei ist. Und dann solltest du natürlich an alles denken, was du brauchst wenn du nicht auf dem Wasser bist.

Wenn du das berücksichtigst und dann noch an die Dinge denkst, die dir persönlich wichtig sind oder die du essentiell brauchst, bist du gut aufgestellt. Viel Spaß auf der Tour…

PS: Fast hätten wir das Handtuch vergessen. Du hoffentlich nicht! 😉