Back to Top

Standing Ovations für Clint Liddy bei der Cable Mekka Awards Show 2020

27.Januar 2020

Jubelnde Zuschauer. Überglückliche Gewinner. Ein Meer von (Freuden-)Tränen. Die CABLE MEKKA AWARDS 2020 hatten wirklich alles zu bieten. Bevor das Highlight des Abends hier schon ausgeplaudert wird, soll von vorne begonnen werden.

Auch bei der nunmehr vierten Auflage der CABLE MEKKA AWARDS wurde der wortwörtlich krönende Abschluss bei der Award Show im Cinema Filmkunstkino Düsseldorf gefeiert. The Cable hatte eingeladen und die Zuschauer strömten mit der pünktlichen Öffnung der Kinotür in den Saal. Schnell war kein Platz mehr frei und so mussten sich einige Gäste mit einem Stehplatz begnügen. Dass es die Strapazen wert sein würde, hatte sich offensichtlich rumgesprochen.

Heiß begehrt: Die Trophäen der CABLE MEKKA AWARDS 2020.

21.00 Uhr. 120 Sekunden Countdown. Boooom. Ab geht’s!

Als Clint Liddy die versammelte Community begrüßte, ahnte er noch nicht, dass er an diesem Abend wohl allen anderen die Show stehlen würde. Und das nicht zu unrecht.

Zunächst stand jedoch die Bekanntgabe der Gewinner der Qualifikation des POOLTASTIC Wakeboard Contest auf der boot Düsseldorf auf dem Programm. Bene Tremmel und Lukas Rebiewski sicherten sich die letzten beiden Plätze für den Event am Samstag. Sogleich wurden dann auch die die Paarungen für den Head-to-Head Modus der ersten Runde gewählt.

Und dann ging es endlich mit der ersten Kategorie los. Janik von Lerchenfeld eröffnet den Reigen der Laudatoren mit der Kategorie RAIL RIDER 2019. Der glückliche und sicherlich verdiente Gewinner einmal mehr: Felix Georgii.

Weiter ging es mit den Fotografen. Hier war es Dominik Gührs, der selbst zu den aufstrebenden Talenten dieser Zunft gehört, der den Award überreichte. Der PHOTOGRAPHER of the Year 2019 heißt Chris Lehnert. Klar, dass der Langenfeld Local lautstark gefeiert wurde.

Jolina Thormann darf sich von nun an ROOKIE of the Year 2019 nennen. Sie nahm den Preis vom amtierenden Junioren Weltmeister Pedro Caldas entgegen und freute sich dabei über beide Ohren.

Den Award für den WAKESKATER des Jahres durfte mit Ole Jacobs ein harter Arbeiter Empfang nehmen. Die Laudatio mit jeder Menge feinen Wortwitzen dazu, lieferte Konni Süß von The Bricks in Duisburg-Wedau.

Lautstark am ausrasten war die Menge dann, als sie von Marvin Kalter erfuhr, dass Jan Gnerlich der MEKKA HERO der vergangenen Saison ist.

Keine Awards ohne Unterstützer. Nach ein paar Dankesworten von The Cable Herausgeber Denny Bräuniger hauten die Partner Follow Wake und Warehouse One noch einige Goodies unter das Volk. Zudem durften sich ein paar Gäste über die brandneuen The Cable Longsleeves freuen, die Clint im Saal verteilte. Und dann ging’s weiter im Programm.

Der erste, der an diesem Abend zum zweiten Mal auf die Bühne kam, war Dominik Gührs. Nachdem er zuvor noch eine Laudatio gehalten hatte, nahm er jetzt von Philipp Kunte den Award für den besten WEB EDIT 2019 entgegen. Mit Searching Bangkok konnte er die meisten Stimmen der Community und des Pro Panels für sich gewinnen.

Wie im Vorjahr geht der Award für den BEST TRICK nach Österreich. Nachfolger von Timo Kapl ist Dominik Hernler, der den Preis von Miles Töller überreicht bekam. Der Trick: HEFTIG!

Und nun wurde es emotional. Als Clint den Laudator für den LEGEND Award ankündigte, grätschte ihm Benni Süß ins Wort und bat den Aussie, doch selbst mal im Publikum Platz zu nehmen. Zu Benni gesellten sich noch Oli Mohr und Sven Krafft.

Was das zu bedeuten hatte? Zunächst hatte niemand eine Ahnung. Doch bereits nach wenigen Sätzen von Benni, spätestens aber nach den Zugaben von Oli und Sven war klar, um wen es hier ging. Mr. Wake Voice und jetzt offiziell Legende, Clint Liddy.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Awards stand plötzlich das ganze Kino, um lautstark “Clint, Clint, Clint” zu rufen. Vollkommen überwältigt und mit Tränen in den Augen nahm unsere Legende den Award entgegen. Ja, die Überraschung war gelungen und was sonst nie der Fall war: Es fehlten ihm die Worte.

Das noch zu toppen? Puuuuh. Schwer. Doch als Clint sich wieder gesammelt hatte, ging es mit der Show weiter. Gini Pfennings war an der Reihe, die Königin des vergangenen Jahres zu küren. Vielleicht eine große Überraschung und doch auch irgendwie nicht: WOMEN’S Rider of the Year 2019 ist Anne Freyer. Leider konnte Anne nicht vor Ort sein, weshalb eine Videobotschaft aus Thailand für Stimmung sorgte.

Fehlte nur noch der König des Abends. In keiner anderen Kategorie war es so eng zugegangen und doch konnte sich ein Allgäuer seinen Hattrick sichern. Felix Georgii ist nach 2017 und 2018 nun auch 2019 der MEN’S Rider of the Year.

Und auch wenn es sonst nirgends verraten wurde, hier darf Max Milde wissen, dass er nur knapp an der Sensation und somit dem Titel vorbei geschrammt ist. Vielleicht klappt’s ja dann nächstes Jahr?

Zehn Kategorien. Neun mehr als verdiente Gewinner. Die CABLE MEKKA AWARDS 2020 sind Geschichte.

Danke an die ICA, die Vereinigung der Wasserskiseilbahnen, die mit ihrem Engagement als Titelsponsor die Awards unterstützen. Der Dank geht zudem an die boot Düsseldorf, Follow und Warehouse One, die wieder so eine heftige Show ermöglicht haben.

Danke aber auch an Legende Clint als Host des Abends, Steffen Vollert, der einmal mehr eine mitreißende Video-Show gezaubert hat und Fabian an den Turntables, der die passenden Beats an die Meute raushaute. 

Bring it on 2020 … wir freuen uns auf nächstes Jahr!

 

Die Titelträger der CABLE MEKKA AWARDS 2020 in der Übersicht:

Rail Rider Of The Year 2019: Felix Georgii
Photographer Of The Year 2019: Chris Lehnert
Rookie Of The Year 2019: Jolina Thormann
Web Edit Of The Year 2019: Dominik Gührs – Searching Bangkok by Starelation
Wakeskater Of The Year 2019: Ole Jacobs
Mekka Hero Of The Year 2019: Jan Gnerlich
Best Trick Of The Year 2019: Dominik Hernler – Staircase up to BS Boardslide 270 out
Legend Award 2019: Clint Liddy
Women’s Rider Of The Year 2019: Anne Freyer
Men’s Rider Of The Year 2019: Felix Georgii

 

Alle Fotos: Dennis Stratmann

Latest News