Back to Top

Felix Georgii räumt bei den Cable Mekka Awards 2019 ab

28.Januar 2019

“Düsseldorf, seid ihr bereit für die Cable Mekka Awards 2019???“ … WUUUMMMS … Licht aus … Stille!

Die Dramaturgie hätte nicht besser geplant sein können. Doch es war ein Stromausfall im gesamten Stadtviertel, der direkt zu Beginn der CABLE MEKKA AWARDS SHOW 2019, als Clint Liddy gerade die gut 250 Gäste gerade begrüßt hatte, gleich mal ein ungewolltes Ausrufezeichen setzte. Zum Glück konnten wenige Minuten später wieder alle Systeme hochgefahren werden und so ging es lediglich mit einer kleinen Verspätung in den Abend, an dem die RIDER OF THE YEAR 2018 geehrt wurden. Clint führte, wie man es von ihm kennt, mit Bravour durch den Abend im bis auf das letzte Fleckchen gefüllten Cinema Filmkunstkino Düsseldorf. DJ Mittone an den Turntables, sowie die vielen aufwendig gestalteten  Videos für die sich Steffen Vollert tagelang reingehängt hatte, lieferten einmal mehr das Material, das die Menge ausrasten ließ.

Vorausgegangen war das Voting auf www.cablemekka.com/awards, in dem die Wakeboard-Community und ein “Pro Panel“ genanntes Feld aus Insidern, für ihre Favoriten wählen konnten. Über 4700 Personen haben das dann auch getan … und es sollten wieder verdiente Sieger gefunden werden.

Hier die Chronologie des Abends, erzählt in Bildern:

Alles war bereit, bevor sich die Türen um 20.30 Uhr für die große Sause öffneten.

Ruckzuck waren alle Plätze im Cinema besetzt.

Clint Liddy am Mic und DJ Mittone an den Plattentellern – wiederholt zwei Garanten eines unterhaltsamen Abends bei den CABLE MEKKA AWARDS.

Die Partner der CABLE MEKKA AWARDS 2019 – 🙌🏼

Bevor die Awards verteilt wurden, half Special-Guest Daniel Grant bei der Auslosung der Heats für den am folgenden Tag stattfindenden POOLTASTIC boot Düsseldorf Wakeboard Contest.

Die Laudatio für den RAIL RIDER OF THE YEAR kam von Jascha Wronka, der Felix Georgii als Gewinner auf die Bühne bat. Nicht zum letzten Mal für diesen Abend, wie sich später noch herausstellen sollte.

Der selbsternannte Pommesfahrer und von Felix zum “Winch-Operator of the Year“ gekürte Lukas Joas hielt die Laudatio für die Kategorie BEST PHOTOGRAPHER, die sich erstmals Dan Deak Bardos sichern konnte. Da Dan leider nicht selbst vor Ort war, gab es die Dankesrede per Videobotschaft.

Da freut sich einer: ROOKIE OF THE YEAR Max Milde lässt sich von der Crowd und seinem Laudator Aaron Armborst feiern.

“Mr. Bigtime“ und Wakeboard-Filmmacher der ersten Stunde Philippe Stalla (links) überreichte den Award in der Kategorie BEST WEB VIDEO an Steffen, Felix und Lukas, für ihren Beitrag zu XGames Real Wake 2018. Lustige Notiz am Rande: Bigtime war anno 2003 der erste Wakeboard-Filmpart in dem Steffen aufgetaucht ist.

Throwback mit zwei Crew-Mitgliedern von Romboso: Dennis Knasiak überreicht Lukas Süß den WAKESKATER OF THE YEAR Award.

Wofür steht das “Cable Mekka“ jetzt eigentlich nochmal ganz genau? Denny Bräuniger, Herausgeber des The Cable Wakeboard Magazins, präsentiert der versammelten Community erstmals den neuen Cable Mekka Image-Clip, der im Frühling dieses Jahres dann veröffentlicht wird.

Nico von Lerchenfeld wurde ausnahmsweise mal nicht mit Awards geschmückt, sondern durfte einen davon verteilen: den für MEKKA HERO OF THE YEAR an Tina Frömling.

Auf Contests battlen sie sich, bei den Awards feiert Liam Rundholz Timo Kapl als Gewinner in der Kategorie BEST TRICK OF THE YEAR. Übrigens hat Liam genau diesen Titel vor zwei Jahren selbst abgestaubt. Also beides Jungs, die wissen, was progressives Wakeboarding bedeutet.

Zwei Flos unter sich. Wer ist hier die Legende? Flo Süß überreicht den LEGEND AWARD einem Wakeboarder und Wakeskater der ersten Stunde, der den Sport in Deutschland über viele Jahre mitgeprägt hat: Flo Meeh.

Die nächste Trophäe im Regal von Julia Rick: WOMEN’S WAKEBOARDER OF THE YEAR. Leider war Julia auch dieses Jahr nicht selbst zur Awards Show vor Ort. So gab es nur eine Videobotschaft vom Training in Südamerika.

Sven Krafft liefert mit einer witzigen Laudatio den feierlichen Höhepunkt …

… und überreichte Felix Georgii seinen dritten Award des Abends. MEN’S RIDER OF THE YEAR zum zweiten Mal in Folge. Chapeau.

Die Jungs hier hatten auf der anschließenden Liquid Force Party allen Grund zu feiern.

Danke ICA. Ohne das starke Engagement der organisierten Wakeboard- und Wasserskiseilbahnen, aber auch die Unterstützung der boot Düsseldorf, Follow Wake und Warehouse One, sowie folgender Wakeparks aus NRW, wäre der Event nicht möglich gewesen: Thanks Blaue Lagune, Wasserski Langenfeld, The Bricks, Wasserski Hamm, Wasserski Töppersee, Wasserski Bleibtreusee, Dock5, Wasserski Paderborn und Freizeit Zentrum Xanten.

Vielen, vielen Dank! Wakeboarden hierzulande braucht die Cable Mekka Awards. Der Event bereichert, führt zusammen und macht einfach nur richtig viel Spaß. Fragt alle, die dabei waren!

 

Hier die Titelträger der CABLE MEKKA AWARDS 2019 nochmal in der Übersicht:

Rail Rider Of The Year 2018: Felix Georgii
Photographer Of The Year 2018: Dan Deak Bardos
Rookie Of The Year 2018: Max Milde
Web Edit Of The Year 2018: Felix Georgii – X-Games Real Wake Part by Steffen Vollert
Wakeskater Of The Year 2018: Lukas Süß
Mekka Hero Of The Year 2018: Tina Frömling
Best Trick Of The Year 2018: Timo Kapl – Switch BS 360 Rewind Into The Wall
Legend Award 2018: Flo Meeh
Women’s Rider Of The Year 2018: Julia Rick
Men’s Rider Of The Year 2018: Felix Georgii

Alle Fotos: Jonas Speck (@jonas_speck.photography)

Latest News